Man spricht nicht gerne darüber

Jeder Mensch hat sie, aber keiner spricht gerne darüber. Die Rede ist von der Verdauung, die ein ganz natürlicher, sich stetig fortsetzender Vorgang im Leben eines Menschen ist. Wir müssen essen und wir müssen die nicht verwertbaren Schlacken und Abfallstoffe auch wieder ausscheiden. Leider gehen immer noch nicht alle Menschen zum Arzt, wenn sie Unregelmässigkeiten mit ihrer Verdauung feststellen.

Sie greifen zu Hausmitteln oder sie leiden still vor sich hin, obwohl bei ihnen Schmerzen, Durchfall, Verstopfung oder sogar eine Darmblutung vorliegen. Die Darmspiegelung ist eine perfekte, diagnostische Methode, mit welcher der Arzt sich das Innere des menschlichen Darms anschauen kann. Er überprüft, ob eventuell Polypen oder andere Veränderungen vorliegen. Die bei der Darmspiegelung eventuell entnommenen Gewebeproben können nach der fein-geweblichen Untersuchung im Labor Aufschluss darüber geben, ob eventuell eine Krebserkrankung oder eine Vorstufe von Krebs vorliegt. Im GZO Spital Wetzikon wird diese Untersuchung mit sehr viel Sorgfalt und mit genauso viel Verständnis durchgeführt. Legen Sie Ihre Ängste vor der Darmspiegelung ab, denn sie sind unbegründet. Der Verzicht auf diese oftmals lebensnotwendige Untersuchung kann Sie als Patienten eventuell teuer zu stehen kommen.